Fernstudenten des Jahres 2011 bei der AKAD geehrt

Die AKAD Hochschulen mit Sitz in Stuttgart, Düsseldorf, Pinneberg und Lahr verleihen jährlich den Preis „Student of the Year“ an hervorragende Absolventen. Die Preisträger erhalten entweder einen Scheck über 250 Euro oder eine 20bändige Zeit-Edition mit dem Titel „Literaturklassiker.“

Dazu gibt es noch eine kostenlose Mitgliedschaft im Absolventennetzwerk „AKADalumni“ und ein Abonnement der Wochenzeitung „Die ZEIT“.

Im Jahre 2011 wurden folgende Studentinnen und Studenten für ihre herausragenden Leistungen geehrt:

Stuttgart

Hier fiel die Wahl auf Toni Gaul aus Oberursel, Kathrin Schuster aus Langenau, Alexander Pillris aus Saarlouis und Alexandra Weigel aus Bühlheim bei Passau. Alle vier Preisträger haben ihr Studium neben dem Beruf absolviert und dabei nicht nur am Fernstudium, sondern auch am Online- und Präsenzstudium teilgenommen. Sie betonen zwar ausdrücklich, dass dies eine nicht zu unterschätzende Doppelbelastung war, sind jedoch andererseits auch für die während des Studiums gemachten Erfahrungen dankbar.

Düsseldorf

Bei der AKAD Hochschule in Düsseldorf ist Susanne Wübken die Fernstudentin des Jahres 2011. Sie hat ihr BWL-Studium mit der Gesamtnote „Sehr gut“ abgeschlossen. Für ihre Diplomarbeit erhielt sie sogar die Bestnote 1,0. Bei der Preisverleihung betonte Susanne Wübken ausdrücklich, dass sie während ihres Studiums eine sehr hohe Eigenmotivation hatte und unbedingt beruflich vorankommen wollte. Sie hat aber auch intensive Kontakte zu ihren Kommilitonen gepflegt. Besonders lobend erwähnte Susanne Wübken ihren Arbeitgeber. Dieser hat sie während des Studiums tatkräftig unterstützt und auch einen Teil der Studienkosten übernommen.

Pinneberg

Bei der AKAD Pinnenberg wurden insgesamt vier Absolventen mit dem Titel „Student of the Year“ ausgezeichnet. Julia Radke aus Spremberg in der Lausitz hat ihr BWL-Studium mit der Gesamtnote 1,4 abgeschlossen und ist damit die beste Absolventin ihres Jahrganges. Neben Julia Radke wurden auch noch Ole Dodeck, Marc Dralle und Torsten Schütt aus Hamburg geehrt. Sie erhielten in ihren Abschlussklausuren jeweils die Bestnote von 1,0. Während seines Studiums war Marc Dralle Offizier bei der Bundeswehr. Sein Ziel war es, sich bei der AKAD Pinneberg für die Zukunft und für einen späteren Berufswechsel zu qualifizieren.

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.