Zentralstelle für Fernstudien baut ihr Angebot aus

Ein Fernstudium ist vor allem für Berufstätige der ideale Weg, sich neben der Arbeit weiterzubilden. Immer häufiger wird diese Art der Ausbildung wahrgenommen – möchte man doch häufig neben dem Studium noch beruflich am Ball bleiben. Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) bietet momentan über 30 Studiengänge im betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Bereich an und ist deutschlandweit der größte Anbieter für Fernstudiengänge an Fachhochschulen.

Vor allem mit rheinland-pfälzischen, hessischen und saarländischen Hochschulen kooperiert die ZFH, aber auch in einigen anderen Bundesländern ist ein Studium möglich. Aufgrund der steigenden Nachfrage weitet die ZFH auch dieses Wintersemester ihr Angebot aus und im Sommersemester 2012 stehen zahlreiche neue Studiengänge zur Verfügung.

Neue Studiengänge an der TU Kaiserslautern

Die technische Universität Kaiserslautern bietet für das Wintersemester 2011/2012 zehn neue Fernstudiengänge an: Erwachsenenbildung, Schulmanagement, Personalentwicklung, Ökonomie und Management, Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen sowie Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen stehen neu im Programm. Am Ende des Fernstudiums erhält man jeweils den Master-Grad. Interessenten sollten sich umgehend informieren, da schon am 15. Juli die Einschreibefrist für dieses Wintersemester endet. Bei einigen weiteren Fernstudiengängen läuft die Frist bis zum 31.08.2011.

Erweitertes Angebot der ZFH

Zum Sommersemester 2012 hat die ZFH fünf brandneue Weiterbildungsmöglichkeiten in den Startlöchern. Die FH Fulda erweitert ihr Studienangebot gleich um drei Fernstudiengänge. „Professionelles Coaching“ wurde auf Grundlage des Studiengangs Sozialkompetenz entwickelt und schafft zusätzlich berufliche Perspektiven im Bereich Coaching. „Sozialinformatik“ vermittelt Informatik- und sozialwissenschaftliche Kenntnisse und zielt auf die Schließung der Schnittstelle Mensch-Computer ab. Dritter berufsbegleitender Studiengang ist „Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung“. Er richtet sich an Berufstätige, die eine Weiterqualifizierung im sozialen Verwaltungsbereich erstreben. Ziel ist es, auf die Unterstützung und Förderung von Menschen mit drohender Langzeitarbeitslosigkeit vorzubereiten.

In Kooperation mit dem Rhein-Ahr-Campus bietet die FZH „Leadership“ als neuen Schwerpunkt im MBA-Fernstudienprogramm an. Der Studiengang soll Führungskräfte für die Anforderungen einer immer schnelllebigeren Wirtschaftswelt vorbereiten. Die FH Darmstadt startet mit dem Pilotprojekt „Vom Meister zum Master“. Bewerber, die einen Meister im elektrotechnischen Bereich haben, können ohne Bachelor- oder Diplomabschluss auf Masterniveau studieren.

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.